Ab 16. Dezember 2020

„Auch wenn es keine leichte Entscheidung ist: Es herrscht große Einigkeit darüber, dass der Shutdown unbedingt notwendig ist. Medizinisch, um Menschenleben zu retten und auch wirtschaftlich. Wenn wir die Zeit um Weihnachten jetzt nutzen, ist der Schaden geringer. Viele Unternehmen haben ohnedies Betriebsferien, die Schulen haben Weihnachtsferien“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die vollständige Übersicht zu den Entscheidungen finden Sie hier:

https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/shutdown-ab-16-dezember-oeffentliches-leben-faehrt-herunter/

Die Tourist-Information bleibt daher ebenfalls vom 16.12.2020 bis zum 10.01.2021 geschlossen, ist jedoch Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr telefonisch erreichbar.

Der Wochenmarkt am 15.12.2020 ist ebenso wie der Weihnachtsbaumverkauf auf dem Rheinbalkon noch nicht betroffen. Zum Wochenmarkt-Termin am 29.12.2020 informieren wir Sie, sobald uns Informationen hierzu vorliegen.

Leider noch keine Entwarnung

Pressetext/Facebooh/RLP:
Auch im Dezember heißt es: nicht nachlassen.
Der Anstieg der Neuinfektionen ist zwar abgebremst, doch die Trendwende noch nicht geschafft. 📈 Daher: Keine Partys, noch weniger Kontakte und mehr Maske.
Hotels, Gaststätten sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiterhin geschlossen.
 

 

Corona-Hilfen für Betriebe

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 bietet eine zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind.

Antragsberechtigt sind direkt von den temporären Schließungen betroffene Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen und indirekt betroffene Unternehmen, die auf der Grundlage des Beschlusses des Bundes und der Länder vom 28. Oktober 2020 erlassenen Schließungsverordnungen der Länder den Geschäftsbetrieb einstellen mussten. Hotels zählen als direkt betroffene Unternehmen.

Indirekt betroffene Unternehmen sind Betriebe, die nachweislich und regelmäßig 80 Prozent ihrer Umsätze mit direkt von den Schließungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen.

Explizit sind hier auch Regelungen für Gastronomie und Außer-Haus-Verkauf getroffen.

Alle weiteren Informationen zu den Finanzhilfen finden Sie hier:
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/10/2020-11-05-PM-ausserordentliche-wirtschaftshilfe-november.html

Essen zum Mitnehmen

Kein Restaurant geöffnet und keine Lust zum Kochen? Kein Problem. In St. Goar gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Leckeres zum Mitnehmen:

  • Imbiss St. Goar an der B9, täglich 10:00 bis 18:00 Uhr

  • Hotel zur Loreley, Heerstraße 87, Mi – So 17:00 bis 20:00 Uhr
    zur Speisekarte auf Facebook,  Tel.: 0 67 41 / 16 14

  • Alla Fontana, Pumpengasse 5, Mi – So  12.00 bis 14.00 Uhr 
    und 17.30 bis 21.00 Uhr, weitere Infos auf Facebook,
    Tel.: 0 67 41 / 9 61 17

  • Bistro St. Goar, Hehrster. 75, 16:00 bis 21:30 Uhr,
    Abholung- und Lieferservice, Tel.: 0 67 41 / 2 98 99 49

  • Winzerhaus Urbar, Lieferung frei Haus nach St. Goar
    zur Speisekarte, Bestellung unter 0 67 41 / 13 66

  • weitere folgen …

Lockdown mit Einschränkungen

Wieder müssen Restaurants und Hotels ab Montag, dem 2. November 2020 schließen. Es sollen allerdings für die betroffenen Betriebe Entschädigungen gezahlt werden. Welche Maßnahmen im Einzelnen beschlossen wurden, ist übersichtlich auf dem Abbildungen dargestellt.

Welche Restaurants in St. Goar Speisen zum Mitnehmen anbieten, darüber informieren wir Sie in Kürze.

Die zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (12. CoBeLVO)
vom 30. Oktober 2020

Auslegungshilfe

11. Corona-Bekämpfungsverordnung

Die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (11. CoBeLVO) vom 11. September 2020 tritt am 16. September in Kraft. Nachgelesen können die dann geltenden Bestimmungen hier: https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

Ergänzung 08.10.2020
Für Gastgeber hat die Tourist-Information St. Goar eine umfangreiche Information zu Reisenden aus deutschen Risikogebieten zusammengestellt und per E-Mail versandt. Sollten Sie diese Information nicht erhalten haben, Fragen Sie bei Interesse hier gern nach.

Informationen zu Einreise aus Risikogebieten

Ergänzung 15.10.2020
Beherbergungsverbot bleibt in Rheinland-Pfalz ausgesetzt

„Reisende, die aus Risikogebieten außerhalb der Bundesrepublik einreisen, müssen wie bisher in eine 14-tägige Quarantäne. Die Verpflichtung zur Quarantäne kann durch einen negativen Corona-Test, der höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden ist, aufgehoben werden. Ein Beherbergungsverbot oder Quarantäne für innerdeutsche Risikogebiete bleibt in Rheinland-Pfalz ausgesetzt“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Zum 8. November werden wir die MusterVO des Bundes zur Einreise aus internationalen Risikogebieten an den RLP Regelungsrahmen anpassen. Bis dahin bleibt es beim bisherigen Testregime.

Quelle: https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/infektionsdynamik-unterbrechen-lockdown-verhindern/

Weitere Lockerungen

Ab Mittwoch, 27. Mai 2020, sollen unter Beachtung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen gemäß den jeweiligen Hygienekonzepten folgende Bereiche wieder öffnen dürfen:

  • Theater, Kinos, Konzerthallen, Opernhäuser und Kleinkunstbühnen
  • Sport im Innenbereich
  • Fitnessstudios und Tanzschulen
  • Freibäder
  • Flohmärkte, Sondermärkte und ähnliche Märkte im Freien
  • Zirkusse und ähnliche im Freien betriebene Einrichtungen

Zudem dürfen Veranstaltungen im Freien mit bis zu 100 Personen unter Beachtung der notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen wieder stattfinden. Hier sind insbesondere das Abstandsgebot, die Personenbegrenzung und die Kontakterfassung zu beachten.

Die Gastronomie darf eine halbe Stunde länger, bis 22:30 Uhr, öffnen und eine Abgabe von Speisen und Getränken an Theken in der Gastronomie oder in Anreichen in Hotels beim Frühstück soll auch möglich sein.

Quelle, vollständiger Text: https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/hygienekonzepte-mit-zukunftskonzept-weitere-lockerungen-ermoeglichen/

Ab 10. Juni sollen auch Benutzer ohne eigene Sanitäranlagen wieder auf die Campingplätze dürfen.

Reisebusfahrten und Schiffsreisen sind laut Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) ab 24. Juni in Rheinland-Pfalz unter Auflagen wieder möglich.

Quelle, vollständiger Beitrag:
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/neue-corona-lockerungen-in-rheinland-pfalz-100.html

Übernachtungen ja, aber …

Handreichung Gastgewerbe – Hygiene- und Schutzmaßnahmen
Gastronomie und Beherbergung

Beherbergungsbetrieben (Hotels, Hotels garnis, Ferienhäuser und Ferienwohnungen, Camping- und Reisemobilplätze, Privatquartiere, Erholungs-, Ferien- und Schulungsheimen, Ferienzentren, Jugendherbergen, Hütten u. Ä.; Ausnahme: Dauercamping und Wohnmobilstellplätze sind bereits ab 13.05.2020 zulässig) ist es ab dem 18. Mai 2020, 00.00 Uhr gestattet, unter strikter Einhaltung folgender Bedingungen ihre Geschäftstätigkeit wiederaufzunehmen: 

(1) Die Gäste werden über die Schutz- und Hygienebestimmungen durch geeignete, gut sichtbare Hinweise informiert. 

(2) Nur Personen, denen der Kontakt untereinander nach der nach der geltenden Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz erlaubt ist, dürfen gemeinsam ein Zimmer beziehen. Eine weitere Eingrenzung nach Gästegruppen ist nicht erforderlich. 

(3) Im Eingangsbereich befinden sich gut sichtbare Händedesinfektionsspender für die Gäste. 

(4) Beim Check-in werden die Kontakte zwischen Mitarbeitern und Gästen und der haptische Kontakt zu Bedarfsgegenständen auf das Notwendige beschränkt. Abstandsmarkierungen und ggf. Abtrennungen garantieren einen geregelten und sicheren Gästeverkehr. 

(5) In allen öffentlichen Bereichen (Rezeption, Tagungsräume, Frühstücksraum, Restaurant, Bar, Außen- und Freizeitbereiche, Sanitärbereiche) werden die Abstands- und Hygieneregeln zwischen Mitarbeitern und Gästen sowie der Gäste untereinander eingehalten. Das Tragen von Mundschutz in den öffentlichen Bereichen richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. 

(6) Für die gastronomischen Bereiche (Frühstücksservice, Restaurant, Bar) gelten die Regelungen und Bestimmung der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz für die gastronomischen Betriebe. 

(7) Für die Benutzung von Gästetoiletten ist eine geeignete Zugangsregelung zu schaffen. Entsprechend der Größe des Toilettenraums ist die Personenanzahl, die sich gleichzeitig im Toilettenraum aufhalten darf, zu begrenzen. Abstandsregeln sind einzuhalten. Ggf. sind einzelne Toiletten/Pissoirs oder z. B. jede zweite zu sperren. 

(8) Gästetoiletten in öffentlichen Bereichen werden in regelmäßigen Abständen gereinigt. Ein Aushang der Reinigungszyklen mit Unterschrift der Reinigungskraft ist erforderlich. Es wird sichergestellt, dass Flüssigseife und Einmalhandtücher für die Gäste zur Verfügung stehen. Gäste werden über richtiges Händewaschen und Abstandsregelungen auch im Sanitärbereich informiert. 

(9)  Sämtliche Mitarbeiter mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 Meter Abstand) tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

(10)  Die gleichzeitige Nutzung von Personenaufzügen durch mehrere Personen ist entsprechend der Größe der Aufzüge so zu beschränken, dass Abstände eingehalten werden können, soweit die Personen nicht dem gleichen Hausstand angehören.

(11)  Der Einsatz von Gegenständen im Zimmer, die von einer Mehrzahl von Gästen benutzt werden (z.B. Stifte, Magazine / Zeitungen, Tagesdecken, Kissen) ist auf ein Minimum zu reduzieren bzw. so zu gestalten, dass nach jeder Benutzung eine Reinigung / Auswechslung erfolgt. Das gilt auch in anderen Bereichen
(z. B. T agungsbereich).

(12)  Die Möglichkeit der Benutzung hoteleigener Schwimmbäder, Saunen, Wellness-und Fitnessbereiche richtet sich nach der aktuellen Corona- Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

(13)  Die Zulässigkeit von Massagebehandlungen und Beauty-Anwendungen richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland- Pfalz. Die danach zulässigen körpernahen Dienstleistungen sind auch im Hotel zulässig. Die dort vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Mund-Nasen- Schutz und Handschutz) werden eingehalten. Der Zugang wird über Vorabterminierung gesteuert.

(14)  Die Zulässigkeit des Angebots von Einzel- und Außensportarten sowie von „stationären“ Außensportarten / Aktivitäten ohne Direktkontakt (z. B. Yoga, Pilates, Bogenschießen) richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

(15)  Die Handlungshilfe „Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung im Sinne des SARS – CoV2- Arbeitsschutzstandards Branche: Gastgewerbe“ der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) in der aktuellen Form gilt es zu berücksichtigen.

Quelle: https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/hygieneregeln-fuer-gastronomie-und-hotellerie-handreichung-und-hotline-fuer-betriebe/