Die Treidler – kultureller Arbeitskreis Mittelrhein e.V.

Midissage mit Lúcia Hinz

„Ich liebe das Leben und die Freiheit!“

Lúcia Hinz ist Künstlerin und Galeristin in Boppard. Ihre Werke leben durch starke und freie Linien, die sich mit glänzenden und heiteren Farben verbinden. So entstehen dynamische Figuren starker Frauen in abstrakten Räumen.

Schön, selbstbewusst mit Rhythmus und Leidenschaft. Lucia und Rüdiger Hinz legen großen Wert auf den Kontakt zu ihren kunstbegeisterten Kunden. Gönnen Sie sich inspirierende Momente und genießen Sie Kunst von ihrer schönsten Seite.

Die Midissage findet am Samstag 22. Oktober um 18.00 Uhr in der großen Wachstube auf Burg Rheinfels statt. Lúcia Hinz ist am 22. und 23. Oktober persönlich anwesend.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Felix Kramb.

Die Ausstellung geht bis zum 13. November.

Öffnungszeiten sind samstags, sonntags und an Feiertagen von 11.00 bis 16.00 Uhr.

Herzlich willkommen in der Treidlergaler

1200 +2 Jahrfeier Biebernheim mit Dorfmarkt


Am 9. Juli wird aufgrund der Corona-Pandemie mit 2 Jahren Verspätung diese Feier nun nachgeholt.


Ab 11 Uhr findet die Eröffnung und der Dorfmarkt statt.

Beginnend um 15 Uhr werden dann die 1200 Jahre in einer Bildergeschichte Revue passieren gelassen. Dazu gibt es musikalische Unterhaltung, Kinderspiele u.v.m.

Ausklingen wird dieser Tag ab 17 Uhr mit einem gemütlichen Dämmerschoppen und Live-Musik.

 

Urkundenübergabe für Mitarbeit in der Corona-Teststation

Als Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Leistung in der Corona-Teststation hat die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Frau Malu Dreyer, Urkunden für die Helferinnen und Helfer ausgestellt.

Der Beigeordnete der Stadt Sankt Goar, Herr Stefan Krick, übernahm für Stadtbürgermeister Falko Hönisch die Aufgabe, einen Teil dieser Urkunden persönlich im Auftrag der Ministerpräsidentin zu übergeben.

Mit dankbaren Worten wertschätzte er die Arbeit der in der Corona-Teststation ehrenamtlich Tätigen: 

Marion Albrecht, Yvonne Böhringer, Claudia Döhring, Michael Döhring, Bettina Heibel, Johanna Hermann-Seifert, Falko Hönisch, Barbara Kisters, Elisabeth Lehmann, Heinz-Peter Müller, Edmund Müller-Abele, Simon Lehmann, Heike Opfer, Theresia Oppenhäuser, Marcel Reinelt, Iris Schmidt, Mark Schmidt, Sabine Schmidt, Ludger Schulz, Pia Trimpe-Müller und Richard Vogel.

Neue Corona-Regeln gelten im Rhein-Hunsrück-Kreis ab dem 12. September 2021

Die 26. CoBeLVO tritt am 12. September 2021 in Kraft und mit Ablauf des 10. Oktober 2021 außer Kraft.

Mit der 26. CoBeLVO wird nicht mehr allein auf den Inzidenzwert abgestellt. Stattdessen sind nunmehr drei Warnstufen gebildet worden. Diese beruhen auf drei Kriterien: der Sieben-Tage-Inzidenz, dem Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Wert und dem Anteil der mit COVID-19-Erkrankten belegten Intensivbetten. Die Stufen werden jeweils ausgerufen, wenn mindestens zwei der drei Leitindikatoren erreicht werden.
Nach dem Konzept der neuen Verordnung bleiben Geschäfte, Restaurants, Hotels, Theater, Kinos, Zoos etc. und Veranstaltungen, Kirmes, Volksfeste sowie Messen, Spezialmärkte und Flohmärkte und ähnliches im Sinne des Landesgesetzes über Messen, Ausstellungen und Märkte grundsätzlich auch bei steigenden Warnstufen grundsätzlich geöffnet bzw. möglich, jedoch reduziert sich die zulässige Personenzahl ungeimpfter Personen je nach Warnstufe.
Kinder bis zum 11. Lebensjahr sind geimpften Personen gleichgestellt, § 3 Abs. 8 der 26. CoBeLVO.

Die vollständige 26. CoBeLVO finden sie hier

Übersicht über wesentliche Änderungen

 

Testpflicht für ungeimpfte
und nicht genesene Personen

25. Corona-Bekämpfungsverordnung
Rheinland-Pfalz (25. CoBeLVO)
vom 19. August 2021

„Neben Maske, Abstand und Hygiene sind Impfen und Testen die wichtigsten Maßnahmen, wenn wir einen Herbst und Winter ohne Lockdown erleben wollen. Deswegen handeln wir frühzeitig und beschließen eine Testpflicht für nicht getestete oder nicht genesene Personen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss sich ab dem 23. August testen lassen bei Aktivitäten in Innenräumen. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig getestet werden.

Entwicklung 25.07. bis 12. 08.2021, Grafik Stadt St. Goar/Quelle https://lua.rlp.de/de/unsere-themen/infektionsschutz/meldedaten-coronavirus/

Diese Regelung greift ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35.


Eine Pflicht zur Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden ist, oder eines negativen PCR-Tests, der nicht älter ist als 48 Stunden ist, wird in folgenden Fällen notwendig:

  • Zugang als Besucher zu Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Zugang zur Innengastronomie
  • Teilnahme an Veranstaltungen und Festen (z.B. Informations-, Kultur- oder Sportveranstaltungen) in Innenräumen
  • Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (z. B. Friseur, Kosmetik, Körperpflege)
  • Sport im Innenbereich (z.B. in Fitness-Studios, Schwimmbädern oder Sporthallen)
  • Beherbergung: Zusätzlich zu Test bei Anreise und alle 72 Stunden während des Aufenthalts

Die Länder können Regelungen vorsehen, dass die 3G-Regel ganz oder teilweise ausgesetzt wird, solange die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis stabil unter 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt oder das Indikatorensystem eines Landes (das weitere Faktoren einbezieht, wie zum Beispiel Hospitalisierung) ein vergleichbar niedriges Infektionsgeschehen widerspiegelt und ein Anstieg der Infektionszahlen durch die Aussetzung der Regelungen nicht zu erwarten ist. AHA-Regel beibehalten.

Quelle: https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/30-milliarden-euro-fuer-nationalen-wiederaufbaufonds-fuer-hochwassergebiete-und-praeventive-corona-massn-1/

Rhein-Hunsrück-Kreis Stand 
17.08.2021: 12,6 
18.08.2021: 22,3 
19.08.2021: 23,3 
20.08.2021: 37,8 
.
.
23.08.2021: 41,7 

Aktuelle Zahlen

Corona-Test-Station finden

Die Corona-Test-Station in St. Goar ist ab dem 1. August 2021 geschlossen. Hier können Sie eine geöffnete Test-Station finden

Corona-Test

Geben in das Suchfeld oben einfach „Oberwesel”, „Boppard” oder einen anderen Ort ein. Die Informationen zu den Testmöglichkeiten werden Ihnen angezeigt.

Die 24. Corona Bekämpfungsverordnung
ab 2. Juli 2021 mit weiteren Lockerungen

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist von Freitag an mit 25 Personen aus verschiedenen Hausständen gestattet.

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Kommune unter 35, sind auch Groß-Veranstaltungen wieder möglich. Dabei kann sowohl innen als auch im Freien der Veranstaltungsort bis zur halben Kapazität genutzt werden. Bei Veranstaltungen im Freien, die nicht mit festem Platz beispielsweise im Stadion, sondern auf einem Festplatz oder in einem Park stattfinden, liegt die mögliche Zuschauerzahl grundsätzlich bei 5.000. Auch größere Veranstaltungen sind in Abstimmung mit den örtlichen Behörden zulässig.

Eine Entlastung gibt es auch für Servicemitarbeiter und -mitarbeiterinnen in Gastronomie und Hotellerie. Für sie entfällt die Maskenpflicht, wenn ein tagesaktueller Test vorliegt. Und auch die Gäste profitieren: In der Gastronomie entfallen für sie nun auch im Innenbereich Testpflicht und Vorausbuchungspflicht.

In Hotels ist nur noch bei Anreise ein Test notwendig.

Quelle: Auszug aus Text von
https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/malu-dreyer-clemens-hoch-prof-bodo-plachter-und-dr-wolfgang-kohnen-mit-3-g-regel-in-den-sommer/

Vierundzwanzigste Corona-Bekämpfungsverordnung
Rheinland-Pfalz (24. CoBeLVO) vom 30. Juni 2021